Cupcake-Party!

Ein bisschen Spaß muss sein …

und deshalb habe ich beschlossen mit meinen Freunden einen kleinen Cupcake-Workshop zu machen. Schon oft wurde ich gefragt wie ich dies oder das mache und ob ich nicht mal zeigen könnte wie das oder jenes funktioniert. Da habe ich kurzerhand ein paar backaffine Freunde eingeladen um gemeinsam ein paar Basics zu backen und zu üben. :)

Zuerst haben wir bei einem Gläschen Sekt angestoßen (alkoholfrei natürlich) und sind die Rezepte durchgegangen. Auf dem Programm standen Einhorncupcakes, Kinderschokoladencupcakes und Himbeercupcakes. Mal mit Deutscher Buttercreme, Swiss Meringue Buttercreme und mit einer Kinderschokoladen-Ganache.

 

Bei der Dekoration habe ich alles offengelegt was ich besitze :D die Mädels durften sich austoben und Fondant, Glitzer, Stifte, Prägeformen und, und, und ausprobieren. Daraus entstanden sind super viele schöne, bunte und glitzernde Cupcakes!

Es hat so viel Spaß gemacht die Kreativen Ideen der anderen zu sehen und was am Ende für schöne, farbenfrohe Kunstwerke entstanden sind :)

 

 

Advertisements

Edle Törtchen aus der Confiserie – by Beate Wöllstein.

Meine Kolleginnen und Freundinnen kennen mich gut. Sehr gut. Und deshalb durfte ich mich zu meinem Geburtstag letztes Jahr über einen Gutschein für Beate Wöllsteins Desserthaus freuen, denn ich habe schon an mehreren Kursen bei ihr teilgenommen und war immer begeistert!

Dieses mal waren fällig: Edle Törtchen aus der Konfiserie!

Ein Thema das mich schon lange interessiert hat. Denn wenn man so durch München schlendert, findet man fast an jeder Ecke eine Konditorei oder ein Café das süße kleine Törtchen verkauft, die wunderbar perfekt aussehen. Kennt ihr das Café MAELU in München? Dort könnte ich Stunden vor dem Schaufenster verbringen, denn der Anblick von den kleinen Törtchen fasziniert mich und füllt mich mit Freude ;) „Wie kriegen die das nur so perfekt hin?“ , frage ich mich immer. Und die Antwort darauf hat mir am vergangenen Sonntag Frau Wöllstein gegeben!

Mit kühlen Getränken und einem Espresso wird man vor dem Kurs wie immer nett begrüßt. Frau Wöllstein gibt eine kurze Einweisung und erläutert das Thema des Kurses. Sobald alle angekommen sind und die Schürzen umgelegt haben, geht es dann direkt los mit der Einteilung der „Teams“ und der Rezeptvergabe.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Wir durften die Zutaten der ausgeklügelten Rezepte abwiegen und unter Anweisung von Frau Wöllstein miteinander vermengen. Frau Wöllstein gibt immer wieder den ein oder anderen hilfreichen Tipp den man sich gleich auf sein Rezeptblatt notiert und mit viel Humor und Gelassenheit hat sie immer einen Witz auf Lager, was die Stimmung sehr angenehm macht und das Arbeiten um einiges erleichtert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In Frau Wöllsteins Desserthaus werden nur die hochwertigsten Zutaten verwendet, die für ein gutes Ergebnis essentiell sind! Natürlich braucht man zum backen von solch edlem Gebäck ganz bestimmte und ausgefallene Zutaten die man nicht mal eben im Supermarkt findet … – kein Problem! Bei Frau Wöllstein gibt es so ziemlich alles schon tiptop verpackt in praktischen Mengen, und somit kann man am Ende des Kurses noch edle Schokolade, feinsten Marzipan, Lebensmittelfarbe oder exotische Zutaten wie Glucose und Pektin mit nach Hause nehmen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Kurs habe ich wieder wirklich viel gelernt! Z.B. dass die Zutaten, Timing, genaue Mengen und bei edlen Törtchen vor allem auch die Mathematik stimmen muss! Denn hier muss man sehr akkurat sein um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Da wird schon mal das Lineal gezückt, um den Blätterteig für die Millefeuille in die perfekte Form zu schneiden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Backen der einzelnen Bestandteile und Zusammensetzen der Törtchen hat wirklich viel Spaß gemacht und hat mir auch gezeigt warum im Café für so ein hübsches Törtchen teilweise bis zu 7 € verlangt wird. Denn es ist wirklich verdammt viel Arbeit und es stecken viele kleine Handgriffe hinter dem unschuldig wirkenden kleinen Törtchen …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  OLYMPUS DIGITAL CAMERA   OLYMPUS DIGITAL CAMERA

10953878_855420184518412_441872018169540760_o

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

10955600_855420164518414_8127828384900573033_oOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach ca. 4 Stunden Mehl sieben, rühren und abschmecken natürlich ;-) hat sich die Gruppe ein Glas Sekt gegönnt und zur Stärkung durften wir die frisch zusammengesetzten Millefeuille mit Nougatcreme und Himbeeren verköstigen (die unheimlich lecker waren) bevor es mit der Fertigstellung der anderen Kreationen weiterging.

Am Ende sind 4 wunderschöne und äußerst schmackhafte Kreationen entstanden:

Nougat & Himbeer Mille Feuille

Schoko-Orangen-Mousse-Crumble

Bananen-Vollmilchschoko-Dome

Johannisbeer-Noisette

Aber seht selbst … :-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie immer kann ich die Kurse in Frau Wöllsteins schöner Backstube nur empfehlen und freue mich schon auf meinen nächsten Kurs. Was es wohl nächstes mal werden wird … ? ;-)

Fondant-Kurs: Vintage Cupcakes <3

 

Hallo ihr Lieben,

ein Wochenende mit viel Freizeitstress geht zu Ende und eine neue, ebenso vollgepackte, Arbeitswoche beginnt.

Am Samstag hatte ich einen Fondant Kurs Namens „Vintage-Cupcakes“ bei Dagi von Home is where the Törtchen is und es war so wunderbar dass ich euch gleich ganz viel davon erzählen möchte : )

Nachdem ich meinen Wecker falsch gestellt und fast verschlafen habe, bin ich in Rekordzeit zur Kustermann Kochschule am Viktualienmarkt gefahren und fand eine sehr liebevoll und schön aufbereitete Küche vor. Dagi hat alles ganz toll vorbereitet und jeden Platz mit fertig gebackenen Muffins, Brettchen, Ausroller, Fondant, Blütenpaste, Bäckerstärke, Palmin, Teigschaber, Infobroschüren und einem kleinen Willkommensgeschenk in Form eines Lebkuchenherzens ausgestattet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Überall lag ganz tolles und spannendes Werkzeug herum mit dem wir im Laufe des Tages noch ganz wunderbare Cupcakes zaubern sollten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit den sympathischen Teilnehmern ging es los mit der Zubereitung von Buttercreme-Frosting und Royal Icing sowie mit dem Einfärben von Fondant.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier ein Bild das aussieht als hätten wir den ganzen Tag nur Mikado gespielt … sind aber die ganzen Zahnstocher die wir zum Einfärben des Fondants benötigt haben : )

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach den Basics war erstmal Mittagspause angesagt. Die liebe Dagi hat für leckere Brezeln mit Frischkäse und Obazda gesorgt und so konnte es gestärkt in den 2. Akt gehen – der Dekoration der Cupcakes.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dagi zeigte uns wie man die Muffins mit dem Frosting einstreicht, den Fondant ausrollt und mit Strukturmatten arbeitet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach ihrer kleinen Vorführung durften wir alle selbst mal tätig werden und hatten zuerst die Qual der Wahl  zwischen den ganzen tollen und vielen Strukturen.

Ich wollte meine Cupcakes in Beerentönen halten, habe daher den Fondant mit Rot und Lila eingefärbt, einen zweiten Teil eher Hautfarben. Die Muster und Formen sollten in eine romantische Richtung gehen weshalb ich mich für eine Strukturmatte mit Barockem Muster entschieden habe.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Highlight des Kurses war ganz klar das Arbeiten mit Essbarer Spitze von Tricot Decor. Auch hier hatten wir eine Menge toller Muster zur Auswahl und das Herstellen der Spitze ist nach etwas Übung leichter als gedacht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Neben Fondant haben wir ebenso mit Blütenpaste gearbeitet und schöne Blüten hergestellt die wir nach Belieben einfärben durften. Fingerspitzengefühl ist hier gefragt doch aufgrund der tollen Farben und Formen die Dagi zur Auswahl hatte war auch hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Neben den bereits erwähnten Themen des Kurses haben wir noch Fondant mit Hilfe von Royal Icing Schablonen aufgehübscht und mit Hilfe von Silikonformen tolle Elemente für die Dekoration geschaffen.

Ich bin ganz stolz auf mein Ergebnis und muss gestehen ich habe selbst noch kein Cupcake probiert, da ich sie dieses Mal tatsächlich zu schade zum Essen finde!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alle Teilnehmer haben es mit Dagis Hilfe geschafft ganz zauberhafte Werke zu kreieren und wie ihr seht sind wirklich ALLE Cupcakes, ohne Ausnahme perfekt geworden!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das lustige war, dass unter den Kursteilnehmern einige Blogger zu finden waren. Nicht nur Dagi als Kursleitung, auch Markus von Backbube und Isabella von Die intolerante Isi waren da.

imageMein Fazit zu Dagis Cupcake-Kurs:

TOLL, TOLL, TOLL! Dagi hat alles ganz toll vorbereitet und sich sehr viel Mühe gegeben. Alle Teilnehmer konnten mit Ihrer Hilfe ein perfektes Ergebnis erzielen und sie hat sich immer Zeit genommen um alle Fragen zu beantworten. Der Kurs hat dadurch zwar fast 1 Stunde länger gedauert als geplant, aber im Gegensatz zu manch anderen Kursen fande ich die Dauer viel besser, da man nicht alles unter Zeitdruck fertigstellen musste.

Die Kustermann Kochschule ist wirklich eine schöne Location, es gab Getränke und ein kleines Mittagessen und am Ende durfte jeder seine 6 Cupcakes mit nach Hause nehmen.

Wie ihr seht kann ich also wirklich JEDEM Dagis Kurse an’s Herz legen. Ob für sich selbst oder als Geschenk … ich werde auch bald wieder da sein, dann um Torten mit Fondant zu dekorieren und ich freue mich schon RIESIG!

imagee